Stell Dir vor, Du lebst ab sofort in einem Palast aus Marmor, in einer rustikalen Blockhütte aus Holz mitten in einem Laubwald oder in einem durchgestylten Loft aus Sichtbeton.

Stein ist neben Holz einer der natürlichsten und ursprünglichsten Werkstoffe der Menschheit. Man denke nur an die Malereien in Höhlen, Inschriften, die in den Fels gehauen wurden oder auch prächtig verzierte Palastmauern. Stein überdauert die Jahrhunderte und ist Chronist der Geschichte. Der Werkstoff wird mit Unvergänglichkeit und Beständigkeit in Verbindung gebracht und ist dabei unglaublich vielfältig. Roter Backstein, Schiefer, Kieselstein, Sandstein – es gibt für jeden erdenklichen Geschmack das passende Angebot.

Nicht selten wird es auch passieren, dass der Betrachter über die Oberfläche streicht, um zu ergründen, ob das Steinmuster echt ist oder die Sinne täuscht. Letzteres ist nichts Verwerfliches – gibt es doch mittlerweile Tapeten, die die Steinoptik inklusive rauer Haptik perfekt imitieren können. 
So vielfältig wie die Tapeten sind auch die Einrichtungsstile, die mit ihnen harmonieren. Der Klassiker, der mit Steinoptik-Tapeten in Verbindung gebracht wird, ist das Loft als Inbegriff des Industrial Chic. Hier setzt beispielsweise eine Wand mit weiß getünchtem Backstein die hochwertigen Möbel aus Holz, Leder und Metall völlig neu in Szene. Aber auch der im Jahr 2020 immer größer werdende Trend des Minimalismus lässt sich ganz wunderbar mit Stein-Tapeten betonen. Schließlich braucht es vor einer Wand, die für sich ein Statement ist, kaum mehr dekorative Accessoires.